Das intelligente und modulare Server-System




 Das Konzept
Der INES-SERVER (Intelligent Network Expansion System) ist eine Komplettlösung aus mehreren Komponenten und besteht aus einem oder mehreren NAS-Systemen des weltweiten Marktführers Synology, der Softwareerweiterung INESapp, der die Synology DiskStations um verschiedene Funktionen erweitert, sowie Dienstleistungen und Support, wie z.B. Garantieerweiterung, Vor-Ort Serviceleistungen, Geräte-Austauschservice, Lizenzverwaltung, Installations- und Produktunterstützung, uvm.
 
Dienste
Als zentrales Multifunktionssystem bietet der INES-SERVER alle Dienste an, die eine moderne IT-Umgebung benötigt. Als Dateiserver mit hardwarebasierender Verschlüsselung und effektiver Datensicherung mit Snapshotfunktion, als Groupware-Server zur gemeinsamen Nutzung von Kalendern, Kontakten und Aufgaben, oder als E-Mail Server mit Spamfilter und Virenschutz, bietet es eine Alternative zu den kostenintensiven Exchange-Servern von Microsoft. Dabei können sogar alle Betriebssysteme und Clientanwendungen bedient werden. Egal ob Windows, Apple oder Linux, ob Outlook, Thunderbird, oder Apple-Mail, sowie Mobilgeräte mit iOS oder Android. Dabei entstehen keine Lizenzkosten, egal mit welcher Anzahl an Clients die EDV-Umgebung ausgestattet ist.
   
 Internet-Sicherheit
Eine weitere Anwendungsmöglichkeit ist die effektive Absicherung des Netzwerkes durch eine ProxyServer-Funktionalität, bei der ein- und ausgehender Internettransfer auf schädliche oder nicht erwünschte Inhalte gefiltert wird.
   
Baukastensystem
Durch ein modulares Design, können bestehende IT-Umgebungen einfach, effektiv und kostengünstig konsolidiert und optimiert werden. Durch die Virtualisierungstechnologie ist es möglich, vorhandene Server schnell und ohne aufwendige Neuinstallation auf ein neueres und modernes Serversystem zu migrieren.
   
 Flexibilität
Auch bei der Planung eines neuen Server-Systems, ist durch das modulare und intelligente Konzept der INES-SERVER ein sehr flexibler Aufbau möglich, welcher mit der Unternehmensgröße oder den Anforderungen mitwächst. Beispielsweise kann für den Einstieg zunächst ein einzelner INES-SERVER integriert werden, der dann später mit INESvm um einen Host-Server für virtuelle Maschinen erweitert wird, oder ein zweiter INES-SERVER als Hochverfügbarkeitssystem für Ausfallsicherheit sorgt.